Neu Dehli – Kulturschock und Sightseeing

Booking.com

Namaste! Wo kommst du her? Wie lange bist du hier? Wie lange bleibst du? Diese Sätze höre ich seit meiner Ankunft in Dehli im Minutentakt. Sobald ich auf die Straße gehe fängt es an. Zwischendurch immer noch die Zurufe, was ich doch alles kaufen könnte. Dazu muss ich Rikschas, Motttorädern und Kühen ausweichen. Der ganz normale Wahnsinn in Indien hat mich zunächst einmal geschockt.

Kulturschock in der „Main Bazar Road“

Zugegeben habe ich mir für das erste Mal in Indien auch keine leichte Gegend ausgesucht. Ich habe mir ein Zimmer in der Main Bazar Road, im Stadtteil Paharganj gemietet, weil es dort viele Hostels, Low Budget Hotels und Restaurants gibt. Gesucht und gebucht habe ich meine Unterkünfte immer über booking.com, da man hier in jeder Preisklasse etwas finden kann. Aber in der Main Bazar Road gibt es noch soviel mehr als günstige Unterkünfte: kaputte Straßen, stinkende Gassen und leider auch sehr viel Armut. Dann sieht man aber auch viele Shops die günstige Kleidung und Accessoirs verkaufen, bunte Gewürze und den Geruch nach köstlichem Essen. Hier merkt man sofot, dass Indien ein Land der Extreme ist. Nach meinem Aufenthalt in Saigon hatte ich eigenlich gedacht, dass mich nichts mehr so schnell aus der Bahn werfen kann aber Indien ist einfach anders.

Main Bazar Road

Nachdem ich mich vom ersten Schock erholt habe, beschloss ich etwas Sightseeing zu machen. Selbstverständlich wurde der Preis vorher, mit dem Rikscha Fahrer ausgehandelt. Ich rate jedem Reisenden immer gut mit den Preisen aufzupassen. Oft ist es so, dass dich der Fahrer zwischendurch noch in ein sogenanntes Shopping Center fahren will. Dort wird dann versucht, dir teure Teppiche und Kleidung zu verkaufen. Die Situation ist manchmal sehr unangenehm, vorallem wenn man nichts kaufen möchte. Trotzdem sollte man sich nicht um den Finger wickeln lassen und einfach sagen, dass man nichts haben will. Ansonsten kann die Reise sehr teuer werden.

Meine erste Fahrt raus aus der Main Bazar Road ging zum India Gate. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss wenn man in Dehli ist. Es ist ein Monument, welches an die gefallenen Soldaten aus dem ersten Weltkrieg erinnern soll. Ein beeindruckendes Bauwerk. Nicht weit davon entfernt steht das Parlamentsgebäude, das auch einen kurzen Besuch wert ist.

Eine Attraktion in Neu Dehli - das India Gate
India Gate

Zwei Oasen in der Großstadt

Das Museum Gandhi Smriti befidet sich ebenfalls in Dehli. Hier hat Mahatma Ghandi die letzten Tage seines Lebens verbracht. Wenn man mit dem Museum fertig ist, kann man sich den Garten ansehen, den ich als sehr friedlich und entspannend empfand.

Das Museum und Garten zum Gedenken an Mahatma Gandhi
Gandhi Smriti

Eine weitere wunderschöne grüne Oase ist der Lodhi Garden. Dies ist eine 360 m² große Parkanlage. Es gibt hier verschiedene Vogelarten, Pflanzen und Bäume zu bewundern. Der Park ist eine echte Erholung von dem Trubel in Dehli und man kann sich hier für mehrere Stunden aufhalten. Neben der Natur gibt es auch Bauwerke zu bewundern: ein Mausoleum, das Bara-Gumbad und das Sheesh-Gumbad.

Lifestyle in Dehli - Lodhi Park
Der Lodhi Park

Das Taj Mahal von Dehli

Das Humayun-Mausoleum wird auch das Taj Mahal von Dehli genannt. Tatsächlich ist es älter als das „große Taj Mahal“ in Agra. Es ist allerdings aus rotem Sandstein gebaut und etwas kleiner. Trotzdem ist es nicht weniger beeindrucken.

Eine Attraktion in Dehli - das Humayun-Mausoleum
Humayun-Mausoleum

Ich empfehle, Neu Dehli im Herbst oder Frühling zu besuchen, da es dann nicht so viel regnet und nicht so schwül ist. Ich war im August dort und manchmal war die Luftfeuchtigkeit kaum auszuhalten. Trotzdem möchte ich dieses Erlebnis nicht missen.